Senkung der Mehrwertsteuer - wir haben unsere Preise für Sie reduziert!

Sonnenbrand? Mückenstich? Juckreiz? SOS-Tipps für gereizte Haut

 Die Haut – Schutzschild und schönstes Kleid zugleich

Unsere Haut ist viel mehr als eine Hülle, sie unser größtes Organ und für viele lebenswichtige Funktionen zuständig. Sie schützt uns unbemerkt vor  Krankheitserregern, Sonnenbrand oder Hautschäden durch UV-Strahlen, dem Austrocknen und Hitze oder Kälte. Schon deutlich bewusster lässt sie uns dank Millionen von Nervenzellen wohltuende Streicheleinheiten, warnende Schmerzen oder störenden Juckreiz fühlen und hält die Körpertemperatur im Gleichgewicht. Sie weist uns auf Krankheiten oder Angriffe von außen hin und zeigt unsere Stimmung durch Erröten oder plötzliche Blässe. Nicht zuletzt ist gesunde und gepflegte Haut ein Zeichen von Attraktivität und Jugend und damit erklärtes Ziel der meisten Menschen. Unsere Haut begleitet uns ein Leben lang, ihre Bedeutsamkeit wird uns erst bewusst, wenn sie unsere Unterstützung braucht.

Irritierte Haut und ihre Ursachen

Hautprobleme kennt fast jeder. Doch wo kommen sie her? Grundsätzlich sind entweder äußere oder innere Gründe die Ursache, wenn die Haut ihr Gleichgewicht verliert. Dabei gibtes verschiedene Auslöser, die im schlechtesten Fall gleichzeitig auftreten und die Haut vor teils große Herausforderungen stellen. Mechanisches Reiben von Kleidung, der Kleber von Pflastern oder eigenes Kratzen irritieren die Haut, Ausdünstungen von Textilien, Inhaltsstoffe von Waschmitteln oder Körperpflegemitteln reizen sie, ein Sonnenbrand oder Mückenstiche belasten sie stark und verursachen lästigen Juckreiz. Bakterien, Viren oder Pilze greifen ihre Schutzschicht empfindlich an und Stress oder Ärger setzen vor allem Hautsensibelchen heftig zu. Reinigungsmittel, Gartenarbeit, kleine Kratzer und juckender Ausschlag fordern sie
zusätzlich. Auf all diese Herausforderungen heißt es zu reagieren. Wir stellen euch unsere Antwort darauf vor.

Schnelle Hilfe für gereizte und juckende Haut

Keine Frage, Hautreizungen sind unangenehm. Dagegen ist konsequente Unterstützung gefragt, um ihr schnell zu helfen. Manchmal genügt es, die Reizquelle wie einen scheuernden Reißverschluss durch Tausch der Kleidung zu entfernen, das Waschmittel zu wechseln oder eine andere Creme zu benutzen. Regelmäßige Entspannungszeiten einzuplanen, schützt die Haut zusätzlich vor innerem Stress und nicht zuletzt gilt: „Du bist, was du isst“. Durch gesunde, abwechslungsreiche Kost und viel Wasser trinken unterstützt ihr eure Haut von innen, versorgt sie mit Mineralien und Vitaminen und haltet sie elastisch und jugendlich frisch. Mit der Verwendung von individuell auf eure Haut abgestimmte Pflege und Reinigung unterstützt ihr sie zusätzlich von außen. So versorgt, ist die Haut bereit für ihre täglichen Aufgaben aber nicht unverwundbar gegenüber unerwarteten Herausforderungen wie Sonnenbrand, Mückenstiche oder Insektenbisse.

Unsere Haut im Ausnahmezustand – Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Manchmal lässt es sich nicht verhindern, wir unterschätzen die Sonnenintensität und spüren am Abend deutlich die Antwort der Haut auf das Zuviel an Sonnenstrahlen. Sie ist rot, fühlt sich heiß an, spannt und juckt. Nun ist schnelle Hilfe gefragt. Neben der Unterstützung von innen durch ausreichend trinken empfiehlt es sich, die richtige Notfallpflege zur Hand zu haben. Kalte Umschläge mit Apfelessigwasser oder erkaltetem schwarzen Tee kühlen die Haut. Altbekannte Hausmittel wie Quark oder Joghurt verschaffen ihr zusätzlich Erleichterung, nehmen ihr die erste Hitze und fördern das Abklingen der Beschwerden. Was Oma noch wusste, verraten wir euch gern: Kalter Quark ergibt ideale Quarkwickel. Geschirrtücher werden mit einfachem Magerquark bestrichen, zusammengefaltet und auf die betroffenen Stellen gelegt. Dies kühlt effektiv, wirkt schmerzlindernd und beruhigend. Ist der Quarkwickel warm geworden, wird er erneuert. Und wie gehts weiter?

Das Almivital SOS Gel - ein Retter in der Not bei Sonnenbrand und Co.

Statt die Haut jetzt mit Produkten aus schweren Fetten, Salben und Ölen zu überlasten, die ihre Wärmeabgabe unnötig erschweren und damit ihren Zustand verschlechtern, sind leichte Gele jetzt das pflegende Mittel der Wahl. Das SOS Gel von Almivital verschafft sonnengeschädigter Haut deutliche Erleichterung. Dank dem patentierten Wirkstoff Zanthalene®, einem Extrakt aus Szechuan-Pfeffer, beruhigt und lindert das Gel selbst deutliche Beschwerden durch die Herabsetzung der Hautempfindlichkeit. Die damit verbundene leicht betäubende Wirkung spürt ihr als nachlassenden Juckreiz oder leichte Schmerzlinderung schon kurz nach dem Auftragen. Zusätzlich pflegt das Gel mit Spirulina, eine der nährstoffreichsten Pflanzen der Welt, eure Haut intensiv und nachhaltig. Die beruhigende Wirkung dieses Kraftpakets hält über Stunden an. Zur noch intensiveren Pflege nach Abklingen der akuten Symptome empfehlen wir euch das Almivital Arnika- oder Aloe Vera Gel, um das wiedergefundene Gleichgewicht der Haut dauerhaft optimal zu unterstützen.

Das juckt uns nicht – Soforthilfe gegen Mückenstiche und Insektenbisse


Im Sommer setzen neben der Sonne auch unerwünschte, krabbelnde oder fliegende Gäste der Haut zu und strapazieren oder reizen sie. Insekten, wie Erdflöhe oder Ameisen, trüben die Freude an der Gartenarbeit und Mückenstiche sind vor allem nachts eine lästige Angelegenheit und rauben euch die Nachtruhe und eurer Haut das Gleichgewicht. Kratzen ist trotz starkem Juckreiz die falsche Antwort, die Haut wird zusätzlich gereizt und im schlechtesten Fall sind Entzündungen oder bleibende Narben die Folge. Statt sofort zu einem chemischen Antiallergikum zu greifen, beruhigt das Almivital SOS Gel die Haut schnell, sanft und zuverlässig und lindert den unangenehmen Juckreiz deutlich. Auch hier spielt der Wirkstoff Zanthalene® seine Stärke aus und entspannt juckende Haut sofort und nachhaltig. Im Kühlschrank gelagert, kühlt das Gel die gereizte Haut zusätzlich, besänftigt und pflegt sie zugleich, wodurch Insektenbisse und Mückenstiche kein Problem mehr sind.

Das SOS Multitalent bei Hautirritationen und kleinen Haushaltsunfällen

Nicht nur bei Sonnenbrand oder gegen Mückenstiche ist das SOS Gel die rettende Lösung. Auch im Haushalt und täglichem Leben unterstützt es eure Haut schnell, sanft und auf natürliche Weise. Kleine Verbrennungen durch das Bügeleisen oder beim Kochen, kältebedingt empfindliche Hände im Winter, nervöser Juckreiz, kleine Kratzer oder trockene juckende Hautstellen - das Gel beruhigt eure Haut sofort, mildert Hitzegefühle und Juckreiz und gibt ihr dank Spirulina und Salbeiöl viel Feuchtigkeit und wichtige Nährstoffe zurück. Ist trockene Haut der Grund für Juckreiz, sorgt das SOS Gel unter der Almivital Zinksalbe aufgetragen schnell für Regeration und geschmeidig schöne Haut und ist im hygienischen schlanken Spender ideal für unterwegs. Das milchig weiße, zart zitronig duftende SOS Gel ist ein echter Hauttröster für Groß und Klein, die ideale Ergänzung in jeder Hausapotheke und hat seinen Namen mehr als verdient.


Zarte, gesunde Haut nach der Rasur – mit Almivital kein Problem

Rasieren ist für viele alltäglich, aber purer Stress für die Haut, denn egal ob notwendig oder aus modischen Gründen, die Klingen reizen die sensiblen Hautpartien. Oft sind
Miniverletzungen und Hautreizungen die Folge, die Haut rötet sich, spannt und juckt. Nach der Haarentfernung hilft das SOS Gel, die Haut zu beruhigen und zu pflegen, lindert Irritationen und hält sie weich und geschmeidig. Übrigens: in Kombination mit unserer Zinksalbe sind auch kleine Rasierpatzer ganz schnell vergessen.


Hausapotheke oder Arzt? - Wann die Selbsthilfe an ihre Grenzen stößt

Hautreizungen, Mückenstiche, Sonnenbrand, Juckreiz oder leichte Verletzungen der
obersten Hautschicht heilen mit den richtigen Maßnahmen und guter Pflege meist
problemlos und unsichtbar ab. Wenn tiefere Schichten betroffen sind, dauert die Heilung deutlich länger und manchmal sind langwierige schmerzhafte Entzündungen und ungewollte Narbenbildung die Folgen. Darum gilt: nur kleinere oberflächliche Hautreizungen und -verletzungen sind problemlos zuhause behandelbar. Tiefe Schnitte, Verbrennungen zweiten oder dritten Grades oder blutende, stark entzündete oder großflächige Wunden gehören immer in ärztliche Behandlung.


Hautfreundlich geht es weiter im nächsten Magazinbeitrag

Wir hoffen, wir haben euch heute viele nützliche Informationen über Hautnotfälle und beste Erste-Hilfe-Tricks mit auf den Weg gegeben. Im nächsten Beitrag bewegen wir uns gar nicht weit weg vom heutigen Thema, wir kümmern uns um die Pflege von Narben und gesunde schöne Haut. Reinlesen lohnt sich. Bis dahin, passt gut auf euch auf und fühlt euch wohl in eurer Haut.

Foto von Alexander Kaunas on Unsplash