Nur noch heute: 2,99 € Versandkosten (Standardversand innerhalb Deutschlands) - Gratisversand ab 25 €

Das Leichte Beine Serum - Schnelle Hilfe für müde, schwere Beine

Die Beine – unsere täglichen Schwerstarbeiter

Sie sind wichtig, sollen funktionieren, uns keine Sorgen machen und möglichst gut aussehen. Unsere Beine tragen uns durchs Leben, erhalten aber so wenig Aufmerksamkeit, wie kaum ein anderes Körperteil. Weibliche Beine sind hier besser dran, spätestens sobald der Sommer sie ans Tageslicht bringt, kümmern sich ihre Trägerinnen meist deutlich intensiver um sie. Doch Beine sind so viel mehr als möglichst dekorative Körperteile, sie verbringen täglich Höchstleistungen, ohne dass wir viel davon bemerken. Erst wenn sie sich melden, anschwellen oder schmerzen geraten sie in unseren Fokus und schnelle Hilfe ist gefragt.

Kein leichter Job für schwere Beine

Nach langen und anstrengenden Tagen, durch Flüssigkeitsmangel, auf längeren Reisen, an heißen Sommertagen, dank schwachem Bindegewebe, nach Überlastung oder bei Bewegungsmangel plagen uns häufig schmerzende, müde Beine. Kein Wunder, wenn die beiden murren, muss das Venensystem in den Beinen eines Erwachsenen doch täglich bis zu 7000 Liter Blut entgegen der Schwerkraft zurück zum Herzen pumpen. Dafür benötigt es die Unterstützung der Beinmuskeln, denn Bewegung stärkt die Wadenmuskeln und bringt damit die Venen in Schwung. Durch das Anspannen der Waden beim Laufen drücken die Wadenmuskeln die Venen zusammen und das Blut wird in Richtung Herzen gepumpt. Fehlt dieser Muskeldruck von außen, dehnen die Venen sich aus und die innenliegenden Venenklappen, die den Blutrückfluss verhindern sollen, schließen nicht mehr. Die Beine signalisieren uns das durch Spannungsgefühle und Schmerzen. Sie werden müde und schwer, oft sind Schwellungen, Besenreiser oder Krampfadern die Folge.

Wie ihr eure Beine unterstützt - genial einfache Tipps für den Alltag

Für alle, die schwere Beine kennen, haben wir ein paar praktische Tipps zusammengetragen, um wieder leichter durchs Leben zu tanzen. Als Faustregel gilt: ihr solltet so viel Bewegung wie möglich in euren Alltag integrieren. Schon 30 Minuten täglich spazieren gehen wirkt wahre Wunder, tanzen übrigens auch😉, doch ihr könnt müde Beine noch viel mehr entlasten:

  • beim Telefonieren aufstehen und herumlaufen
  • Treppen statt Aufzüge nutzen
  • Pausenspaziergänge machen
  • mit dem Rad zur Arbeit oder zum Einkaufen fahren
  • auf hohe Absätze verzichten
  • regelmäßig barfuß gehen
  • Sport treiben (täglich 30 Minuten z. B. Walken, Joggen, Schwimmen, Radfahren)
  • eine Haltestelle eher aussteigen
  • die Beine wechselduschen
  • Massagen/Faszienmassagen
  • gesunde abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse
  • viel trinken, mind. 1,5 bis 2 l Wasser oder Tee am Tag
  • Gewichtsabnahme bei Übergewicht

SOS-Tipps gegen müde Beine im Büro oder unterwegs

Manchmal muss sofort Abhilfe her. Wenn ihr ein Kandidat für schwere Beine seid, verschaffen euch die nachfolgenden Übungen bei Bedarf schnell und schonend Linderung. Schon einmal pro Stunde mit 15 Wiederholungen oder eine Minute lang reichen aus, um eure Venen effektiv zu unterstützten. Unsere Vorschläge gegen müde Beine sind spielend leicht umzusetzen und funktionieren ideal im Sitzen:

  • die Zehen abwechselnd spreizen und lockerlassen
  • die Füße im Wechsel links- und rechtsherum kreisen
  • die Fersen anheben und absetzen
  • die Zehen abwechselnd Richtung Schienbein heben und lockerlassen
  • von den Knöcheln bis zu den Knien kühlenden Pflegeprodukte wie den Ice Booster oder das kühlende Flexi Aktiv Gel einmassieren, macht müde Muskeln fit und frisch

Ihr sucht einfache und effektive Übungen gegen schmerzende, schwere Beine im Stehen?

  • auf die Zehenspitzen stellen, über die Fußsohle abrollen das Gewicht auf die Fersen verlagern und wieder zurück
  • im Wechsel auf die Zehenspitzen stellen und absenken
  • auf Zehenspitzen durchs Zimmer laufen, dabei die Knie so hoch wie möglich ziehen
  • eine Minute auf den Fersen laufen, stärkt die vorderen Muskeln des Unterschenkels

Zuhause könnt ihr richtig loslegen. Online findet ihr eine Vielzahl hervorragender Videoanleitungen für effektive Venengymnastik. Neben unseren obigen Tipps bringen kalte Wadengüsse, die Beine so oft wie möglich hochlegen, sie nachts gut 15 cm höher als das Herz zu „betten“ und die richtige Pflege schnelle Erleichterung. Doch wie sieht eine gute Beinpflege aus?

Natürlich gute Pflege finden – hier hilft euch Almivital

Neben all den vorgenannten Tipps darf jeder mit der für ihn richtigen Pflege seine Beine wohltuend entlasten. Gerade stark beanspruchte Beine verdienen unsere Aufmerksamkeit und spezielle Pflege, um sie optimal zu unterstützen. Pflanzliche Wirkstoffe wie stärkende Rosskastanie, abschwellende Arnika oder entzündungshemmendes rotes Weinlaub sind bewährte wohltuende Helfer bei Beinbeschwerden wie Venenschwäche, altersbedingtem Rückstau oder Lymphödemen. Die positiven Wirkungen all dieser Pflanzen sind in vielen Untersuchungen belegt und bekannt dafür, stärkend auf die Venenfunktion zu wirken und haben damit zu Recht einen Platz in unseren Beinpflegeprodukten gefunden.

Total verdient - eine Extraportion Pflege mit dem Leichte Beine Serum

Wenn ihr eine sanfte und wirkungsvolle Hilfe gegen schwere Beine sucht, findet ihr sie in unserem neuen Almivital Leichte Beine Serum. Wir haben die Formel für federleichte Beine perfektioniert und das Serum zusätzlich mit einer Extraportion des Feuchtigkeitsspenders Hyaluron angereichert. Damit werden müde Beine nicht nur entlastet, sondern gleichzeitig intensiv gepflegt und die Haut durchfeuchtet. Wir kombinieren hochwirksame Pflanzenkraft aus rotem Weinlaub und Arnika mit dem innovativem Inhaltsstoff Legance™, der speziell entwickelt wurde, um Wasser- und Fetteinlagerungen im Körper zu reduzieren und gönnen der Haut einen zusätzlichen Frischekick mit Menthol. Und warum der Aufwand? Weil Wirksamkeit und Pflege für uns kein Widerspruch sind und gesunde Beine gern auch schöne Beine sein dürfen.

Safety first - noch mehr Gründe für geplagte Beine

Nicht immer sind die Jahreszeit, der Tagesablauf oder mangelnde Bewegung schuld an schmerzenden, müden Beinen. Probleme mit dem Herzen, dem Stoffwechsel, eine Nieren- oder Venenschwäche, hormonelle oder erbliche Faktoren können die Beine belasten und schmerzen lassen. Die Gründe sind so vielfältig wie die Symptome. Die Beine und Knöchel schwellen an, die Füße werden dick, die Socken schneiden ein, die Beine kribbeln, sind müde und bleischwer oder fühlen sich fast wie bei einem Muskelkater an. Solltest du unter schmerzenden, juckenden oder geschwollenen Beinen leiden und diese Beschwerden plötzlich auftreten, länger bestehen bleiben oder sich verschlechtern, ist der Weg zum Arzt immer deine erste Wahl.

Unsere kleine Magazinvorschau

Federleichte Beine wünscht sich jeder, darum hoffen wir, dass ihr nach der Anwendung unserer Tipps über schwere Beine zukünftig nur noch lächeln könnt. Kennt ihr noch andere Ideen und Hausmittel für leichte Beine? Dann schreibt uns das doch gern mal in den Kommentaren. Natürlich dürft ihr auch Erfahrungsberichte oder Fragen zu unserem Leichte Beine Serum loswerden, wir sind gespannt. Wir tänzeln jetzt leichtfüßig dem Beitragsende entgegen und freuen uns schon auf das nächste Thema, wenn wir euch eine wirksame Alternative gegen Insektenstiche und allerlei Hautirritationen vorstellen, denn der Frühling kommt bestimmt. Wir können ihn schon hören und riechen, ihr auch? Bis bald, bleibt gesund und neugierig.