17. June 2019
Faszien-Massage: Was sind Faszien und warum sollte man sie massieren und pflegen?

Faszien werden definiert als Hüll-Schicht für das Bindegewebe deines Körpers, welche deine Organe und Muskeln umhüllen und zusammenhalten. Sie befinden sich überall, vom Kopf bis zu den Zehen, verleihen deinem Körper Stabilität und Flexibilität und deinen Muskeln Festigkeit, Form und Elastizität.

Aufgabe beispielsweise einer Muskelfaszie ist es, die Muskeln voneinander zu trennen und Kräfte von dem einem Muskel zum anderen zu übertragen. Zusätzlich befinden sich im Gewebe der Faszien Nervenzellen und Rezeptoren für die Sinneswahrnehmung, weshalb sie von vielen Wissenschaftlern als das wichtigste Sinnesorgan bezeichnet werden. Zudem haben sie einen hohen Einfluss auf dein Wohlbefinden und deine Fitness.

Was sind Ursachen und Folgen verklebter, verhärteter oder verkürzter Faszien?

Bewegungsmangel, Verletzungen, Überlastung einzelner Körperbereiche und/oder fortgeschrittenes Alter können Ursache verklebter, verhärteter oder auch verkürzter Faszien sein. In der Medizin heißt es allerdings, dass Stress heutzutage als Hauptursache für verklebte Faszien gilt. Wenn die psychische Belastung länger anhält, verhärten die Faszien.

Was viele nicht wissen: Rücken/ Nackenschmerzen und Schulterschmerzen und eine eingeschränkte Bewegungsfreiheit sind oft Folgen verklebter Faszien. Wenn beispielsweise Faszien im Bauchbereich verklebt sind, können sie sogar negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben! Und eine körperliche Übersäuerung durch eine ungesunde Lebens-und Ernährungsweise ist ebenfalls oft Ursache für verhärtete Faszien. Darüber hinaus greift das saure Milieu die Nerven der Hüll- Schicht an und verringert die Flexibilität der Faszien. Eine basische Ernährung kann dir dabei helfen einer Übersäuerung entgegen zu wirken. In unseren Beitrag Was ist basische Ernährung und warum ist sie gesund? findest du mehr zu diesem Thema.

Früher wurden Faszien deutlich unterschätzt und kamen höchstens beim Thema Cellulite ins Gespräch. Heute weiß man, dass die Faszien-Massage mehr als bloß ein Trend ist. Eine regelmäßige Massage der Faszien wird mittlerweile als gleichwertig mit dem Muskeltraining angesehen.

Beispielsweise können dir Physiotherapeuten dabei helfen, verklebte Faszien mit Hilfe einer regelmäßigen Massage zu lockern und Verklebungen zu lösen. Auch Yoga und Pilates tragen zu einem starken Bindehautgewebe bei.

Unsere Tipps zum Thema Faszien-Massage

Wer sich vitaler und fitter fühlen möchte, sollte einer regelmäßigen Faszien-Massage nachgehen, um Verklebungen und Verhärtungen vorzubeugen, seinem Körper wieder Kraft und Vitalität zu schenken und sein allgemeines Wohlbefinden zu steigern.

Der ALMIVITAL Faszien-Massage Roll-On ist die perfekte pflegende Unterstützung für dein Faszien-Training. Damit kannst du deine Faszien mit leichtem Druck eigenhändig massieren, gleichzeitig mit erfrischendem Zitronen-/Organgenduft entspannen und deine Haut zusätzlich mit feuchtigkeitsspendender Hyaluronsäure pflegen lassen. Durch das Hin-und-her-Rollen wird Druck auf dein Bindegewebe ausgeübt, der Inhalt dringt unter die Haut, so dass verklebte Faszien praktisch „ausgerollt“ werden. Die Durchblutung wird angeregt und Nährstoffe und Sauerstoff gelangen besser in die betroffenen Bereiche.

Der Roll-on ist somit ein Produkt, welches durch gezielte Massage die Durchblutung anregt, muskuläre Verspannungen lösen und dadurch die Nährstoffverteilung verbessern kann. Gleichzeitig kannst du durch eine regelmäßige Massage deiner Faszien eine schnellere Regeneration hervorrufen, Verkürzung und Verhärtungen vorbeugen, deine Vitalität steigern, und sogar die Zugfähigkeit deines Bindehautgewebes und somit auch die Kraft des Körpers verbessern.

Faszien-Massage mit ALMIVITAL

Anhand eines Beispiels erklären wir dir, wie du den ALMIVITAL Faszien-Massage Roll-On verwenden kannst und wie du ihn richtig anwendest.

Ein wichtiger Muskel (Bild 1), läuft am Unterschenkel entlang, links daneben (Bild 2) kannst du deinen Knochen ertasten. Versuche jetzt die Mitte beider zu finden und setze den Roll-On dazwischen an.

Entlang des Knochens ziehst du den Stick, mit ausreichend Druck, von oben nach unten (Bild 4-5). Wiederhole diese Übung gerne vier bis fünf Mal, damit deine Muskelfaszie ausreichend mit der Hyaluronsäure gepflegt wird. Jetzt dringt die Wirkung unter die Haut ein, Verklebungen können somit schneller gelöst werden, der angenehme Duft entfaltet sich, und deine Haut und Faszie werden gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Durch leicht kreisende Bewegungen entlang der Faszie kannst du deine Faszien auch punktuell massieren.

Kommentieren (0)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar geprüft wird, bevor er freigeschaltet wird.