Für alle: 20% Rabatt mit Code SEPTEMBER20

Thermalwasser – Pure Kraft aus dem Herzen der Erde

Heilendes Thermalwasser

Photo by mrjn Photography on Unsplash

Wasser – geliebter Quell des Lebens 

Wasser ist ein besonderes Element und nicht umsonst schon immer das Sinnbild für  Leben, denn es ist essenziell für uns. Aber es ist auch Genuss, denn ein frisches Glas  eiskaltes Wasser ist im Sommer genauso verlockend wie eine kühle Dusche,  schwimmend ein paar Bahnen durch einen glasklaren See zu ziehen oder eine warme  Badewanne nach einem Winterspaziergang. Wasser nährt, reinigt, schützt, erfrischt,  trägt uns und manchmal heilt und pflegt es uns sogar, so wie Thermalwasser. Doch was macht ein Wasser zum Thermalwasser und damit so besonders?  

Thermalwasser – alles, nur nicht lauwarm 

Wasser trägt nur dann den Namen Thermalwasser, wenn es mit einer natürlichen  Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius aus einer Quelle sprudelt. Ein solches  Wasser hat bis zur Oberfläche einen langen Weg zurückgelegt. Es fließt durch  unzählige Gesteinsschichten, wird dabei gereinigt, mit wertvollen Mineralien und  Spurenelementen angereichert und dank vulkanischer Aktivität oder den Durchfluss  durch verschiedene geothermische Erdschichten erwärmt. In der Tiefe liegen die  Temperaturen oft deutlich höher, auch 50 bis weit über 100 Grad Celsius sind keine  Seltenheit. Kein Thermalwasser gleicht dem anderen, durch die teils hohe Erwärmung  auf seinem Weg durch das Erdreich enthält es oft keine Mikroorganismen mehr und  gilt direkt an der Quelle abgefüllt als steril. Was aus einer solchen Quelle ans  Tageslicht sprudelt, kann sich sehen lassen und begeistert uns Menschen seit  Jahrhunderten.

Abtauchen in der Geschichte – Thermalquellen damals und heute 

Den unschätzbaren Wert der heißen Quellen kannten unsere Vorfahren schon vor  über 10.000 Jahren. Weit vor den badeverliebten alten Römern waren die Indianer  Nordamerikas wahrscheinlich die Ersten, die aufgrund der weltweit größten  Konzentration von heißen Quellen im Yellowstone Nationalpark die Quellen als  Heilstätten nutzten. Doch auch die Römer und Griechen liebten Thermalwasser und  zelebrierten in prunkvollen Badehäusern schon 400 v.Chr. eine legendäre Badekultur,  die bis heute ihres gleichen sucht. Fortschrittlich gebaut, beheizt und luxuriös  ausgestattet, war jeder Badegast willkommen. Schon damals wusste man um die  wertvollen Eigenschaften des Thermalwassers und verband die Annehmlichkeiten der  Schönheitspflege mit der Körperhygiene und nutzte es zum Zeitvertreib, zur Erholung  und Genesung, ganz so, wie es heute in vielen Thermen wieder möglich ist. 

Reines Thermalwasser – da ist so viel für uns drin 

Je nach geologischen Bodenvoraussetzungen angereichert mit Mineralstoffen und  Spurenelementen wie Magnesium, Kalzium, Sulfat, Zink, Silizium, Selen, Jod,  Kieselerde, Kohlendioxid oder dem leicht nach faulen Eiern riechenden  Schwefelwasserstoff, wirkt das Wasser bei genügend hohen Konzentrationen  gesundheitsfördernd und kann bei den unterschiedlichsten Beschwerden helfen. 

Einige Quellen sind leicht radioaktiv: das enthaltene Radon soll wohldosiert gute  Dienste für die Gesundheit leisten, indem es das Immunsystem stabilisieren und die  körpereigene Regeneration der Zellen anregen soll. Andere Quellen enthalten eine so  hohe Salzkonzentration, dass sie als Sole eingesetzt werden. Wie auch immer das  Thermalwasser zusammengesetzt ist, es ist in jedem Fall ein großzügiges Geschenk  der Natur. Doch was fangen wir damit an? 

Unzählige Möglichkeiten - Anwendungsgebiete für Thermalwasser 

Thermalwasser wird äußerlich zum Baden und für die Hautpflege, aber auch zur  Inhalation oder als Heilwassertrinkkur angewandt. In manchen Badeorten besteht die  Möglichkeit mehrwöchige Kuren zu verleben, um bestimmten Krankheiten auf  natürlichen Weg unterstützend Einhalt zu gebieten. Bewährt hat es sich je nach  Anwendung zum Beispiel bei:  

  • rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, Arthritis 
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne Beschwerden im Oberbauch 
  • Harnwegsinfekten 
  • chronische Erschöpfung, Stress 
  • erhöhte Blutfettwerte (Cholesterin) 
  • Rückenschmerzen 
  • Muskelverspannungen 
  • Stärkung des Immunsystems 
  • Stoffwechselerkrankungen 
  • Magen-Darm-Beschwerden 

Außerdem wirkt ein Bad in Thermalwasser durchblutungsfördernd, entschlackend und  entspannend. Wenn das keine guten Gründe sind, hin und wieder abzutauchen?

Entspann dich (ther)mal – was sagt der Arzt dazu? 

Auch ohne jeden Anlass ist ein Thermalbadbesuch ein lohnendes Erlebnis für die  ganze Familie. So angenehm es sich anfühlt, ein Thermalbad strengt den Organismus  an. Bis zu drei Badegängen von jeweils 20 Minuten Dauer und einer zusätzlichen  Ruhezeit werden darum empfohlen. Grundsätzlich darf jeder eine Therme besuchen, 

bei bekannten Vorerkrankungen besprecht bitte vorab mit dem Arzt eure Pläne. Dies  gilt vor allem bei Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen,  Schilddrüsenproblemen, Venenentzündungen, Erkrankungen der Leber, Nieren oder  chronische oder neu aufgetretenen akuten Krankheiten und wie immer, wenn ihr unter  Beschwerden oder Schmerzen leidet. 

Von Natur aus schön – mit Thermalwasser pflegen und cremen 

Thermalwasser steckt von Natur aus voller wertvoller Inhaltsstoffe. Namhafte Anbieter  haben sich dies zunutze gemacht und bieten es pur als Erfrischungsspray oder als  Bestandteil ihrer Kosmetikprodukte an, die mit sehr guter Verträglichkeit und hoher  Pflegewirksamkeit punkten. Das Thermalwasser neutralisiert den pH-Wert der Haut,  schützt, durchfeuchtet, wirkt abschwellend, reduziert Rötungen und Unreinheiten und 

kühlt und erfrischt. Es ist ideal geeignet für allergiegeplagte oder irritierte Haut, bei  Sonnenbrand oder nach der Rasur. Viele Frauen schwören seit langem auf all diese  Vorteile und möchten in ihrer Pflegeroutine nicht mehr darauf verzichten. An so vielen  natürlichen Vorzügen gehen auch wir nicht achtlos vorbei und haben einen unserer  wichtigsten Basisartikel mit Thermalwasser aufgefrischt.  

ALMIVITAL goes Thermal – mit der Moorsalbe plus MSM und Thermalwasser 

Einen unserer Bestseller ändern wir nicht alle Tage, allein das zeigt deutlich unsere  Begeisterung. Die Vorteile von Thermalwasser haben uns allerdings so überzeugt,  dass wir unserer beliebten Moorsalbe ein Update mit diesen Vorzügen gegönnt haben  und euch nun eine Moorsalbe mit Thermalwasser und MSM im 500ml XL Tiegel  anbieten, die gemeinsam mit ihrem wertvollen Torf nun gleich drei verschiedene  natürliche Urkräfte vereint und damit einen echten Mehrwert für euer Wohlbefinden  bietet. Eine ideale Gelegenheit, um diese drei natürlichen Größen kennenzulernen und  sich gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Wir hoffen, ihr seid genauso begeistert wie wir  und wünschen euch viel Spaß beim Entdecken.